Zwirbel, der Kastenwagen

„Gestatten, Zwirbel mein Name. Ich bin ein Kastenwagen. Ein Wohn-Kastenwagen sozusagen. Ein Camper also, oder besser gesagt, ein Reisemobil, oder auch ein Wohnmobil, sucht euch aus, was euch am besten gefällt. Ihr dürft mich natürlich auch einfach Zwirbel nennen. So, mein Captain, der Zwirbelpilot Georg, wird euch nun Einiges über mich erzählen. Seid gespannt!“

Die ersten Schritte

Mai 2018. Wir gönnen uns einen 7 Meter langen teilintegrierten Mietcamper und feiern damit unseren 25. Hochzeitstag.

Oktober 2018. Wir gönnen uns einen 6 Meter 40 langen Kastenwagen-Mietcamper und infizieren uns mit dem Campingvirus.

Oktober 2018. Die Ansteckung ist unheilbar. Der Familienrat tagt. Das Rezept: Wir starten ein Familienprojekt!

November 2018. Gemeinsam besuchen wir den Caravan-Salon in Bern, mit folgendem, sorgsam ausgearbeiteten Pflichtenheft:

  • Welches Budget haben wir?
  • Bis zu welcher Grösse können wir das Fahrzeug zu Hause abstellen?
  • Wie viele Schlafplätze BRAUCHEN wir?
    (nicht zu verwechseln mit: „…wäre schön, wenn man mal zu viert…“)
  • Quer- oder Längsbetten? (bedeutet: übereinander klettern oder nicht)
  • Können wir unsere E-Bikes bzw. Skier und Rodel im Innenraum transportieren und gleichzeitig schlafen?
  • Ist das Fahrzeug BEDINGT Wintertauglich?
    (nicht zu verwechseln mit: „…kann man in der Antarktis bei -80°C drei Monate überleben“)
  • Und, was leider oft vergessen geht: Ist die Fahrzeuggrösse so gewählt, dass auch die Frau des Hauses und Camping-Küchenchefin damit einverstanden ist, sich ab und zu mal hinters Steuer zu setzen?
    (nicht zu verwechseln mit: „dass sich der Hausherr auch mal genüsslich volllaufen…“ aber lassen wir das)
  • Und zum Schluss, wenn alle diese Punkte seriös abgehakt sind, darf folgendes nicht fehlen:

Der erste Eindruck muss passen, es muss flashen, ganz nach dem Motto: „Schatz, dä esch es!“

November 2018, gleichen Tags, eine Stunde vor Messeschluss. Mit leicht zittrigen, schweissigen Händen und nachfragendem Blick zur Familie (ja, sie nicken) unterzeichne ich einen Kaufvertrag bei Adria Reisemobile.

Alea iacta est!

(Julius Cäsar)

Unsere Entscheidung

Ein ADRIA Twin Supreme 640SGX

Der ADRIA Twin ist ein Fiat Ducato Kastenwagen mit einer Länge von 6,40 Meter und erfüllt alle unsere Vorgaben, die wir uns gesetzt haben. Mehr noch, sein Skyroof anstelle des grossen Staufachs über den Frontsitzen, eine Novität im Segment der Kastenwagen, verwöhnt mit einem einmaligen Raumgefühl, inklusive Stehhöhe bis ins Cockpit. Annehmlichkeiten wie elektrische Schiebetüre, Fussboden Erwärmung, Schwenkbad, Hubbett und strapazierfähiges Riffelblech in der Heckgarage runden das Angebot ab. Und, ja,

es hat geflasht!

Weiter gehts mit…