Sommerferien im Bündnerland, Teil 1

Seite 7

Samstag, 24. Juli 2021. Abreisetag. Es ist der pure Wahnsinn, nun sind die sieben Tage alpine Traumland-Campingferien bereits wieder vorüber. Hey, ihr europäischen Zeitschrauber, wenn ihr schon an Sommer- und Winterzeit herumschraubt, warum kann man denn die Ferienzeit nicht auch zeitlich anpassen? Pro Stunde eine Stunde anhängen, zum Beispiel? Denn dann wären wir erst in der Hälfte unserer Ferien, und nicht schon am Ende. Das würde doch Sinn machen, oder nicht? Was meint ihr? Das sei kein Problem? Okeee, wenn das so ist…

Seht ihr? So einfach gehts mit Ferienverdoppelung, man muss nur mit den richtigen Leuten reden! Und so kommt es, dass wir noch nicht nach Hause fahren müssen, sondern einfach noch eine weitere Woche nach…

…aber das verraten wir erst im nächsten Blog, dem zweiten Teil unserer „Sommerferien im Bündnerland“. Bleibt also dran! Und, danke, liebe Zeitschrauber, fürs Entgegenkommen!

Photo by Oladimeji Ajegbile on Pexels.com

3 Gedanken zu “Sommerferien im Bündnerland, Teil 1

  1. Wirth Silvia 21. Juli 2021 / 21:28

    He George schriibsch würkli schöni gschichte! Eui schöni und erholsami ferie!

    Gefällt mir

    • Zwirbelpiloten 21. Juli 2021 / 21:59

      Danke Silvia, wir geben unser Bestes, bis bald, ihr habt ja noch etwas zu gut von uns 😜
      Liebe Grüsse von den Zwirbelpiloten

      Gefällt mir

  2. Zehnder Marianne 21. Juli 2021 / 16:07

    Spannend und Euch schöne Ferien.🤗❤️🍀

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.